Corporate Responsibility

Corporate Responsibility ist ein integraler Bestandteil unserer Geschäftsstrategie

-

Sie ist die Grundlage all unserer geschäftlichen und operativen Tätigkeiten.

 

Gesundheit und sicherheit

TNT legt großen Wert auf eine Kultur der Sicherheit. Daher sensibilisieren wir unsere Mitarbeiter und Subunternehmer kontinuierlich für dieses Thema. TNT fördert eine Kultur der Sicherheit, in der das Management eine aktive Vorbildfunktion übernimmt und sich alle Mitarbeiter für die eigene Gesundheit und Sicherheit sowie die der anderen verantwortlich fühlen.

Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz

Unsere unternehmensinternen Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften wie auch unser Management Framework basieren auf dem internationalen OHSAS 18001-Standard. Alle operativen Einheiten innerhalb des Unternehmens müssen – zusätzlich zu ihren eigenen nationalen und lokalen Sicherheitsnormen – als Minimum eine externe Zertifizierung nach diesem Standard erreichen und beibehalten.
 

Dazu werden die mit den operativen Tätigkeiten einhergehenden Gesundheits- und Sicherheitsrisiken identifiziert und bewertet und in einem weiteren Schritt durch eine effektive Risikokontrolle auf ein akzeptables Level reduziert. Jede operative Einheit verfügt über ein schriftlich dokumentiertes Risikobewertungsverfahren, um dieses besondere Risiko auf lokaler Ebene zu steuern.

Sicherheit auf der Straße

Bei TNT gilt der Ansatz "Sicheres Fahrzeug, sicherer Fahrer, sichere Fahrt", in dessen Rahmen wir effektive Risikobegrenzungsmassnahmen im Bereich des Strassentransports identifizieren und umsetzen.

TNT achtet dabei besonders auf die kontinuierliche Verbesserung der Sicherheit in diesen Bereichen (Fahrzeug, Fahrer und Fahrt), ebenso wie auf den Bereich des Subunternehmer-Managements. Unsere zentrale Herausforderung bei der Reduzierung von Strassenunfällen besteht darin, diesen Ansatz konsequent umzusetzen (insbesondere in weniger entwickelten Ländern) und sicherzustellen, dass auch unsere Subunternehmer bei ihrer Tätigkeit entsprechende Standards befolgen. Soweit einschlägig, engagieren wir uns für qualitative Verbesserungen der öffentlichen Infrastruktur – ein weiterer kritischer Faktor bei der Verbesserung der Sicherheit auf der Strasse.

Das primäre Ziel, das TNT im Rahmen seiner übergeordneten Sicherheitspolitik verfolgt, ist die Reduzierung von Unfällen mit Ausfallzeiten (so genannte Lost Time Accidents). Angestrebt werden bis zum Jahr 2,0 LTA pro 100 PE gegenüber 2,69 in 2014 (2013: 2,71).

Umwelt

Der effiziente Umgang mit Energie und Kohlenstoffemissionen ist für uns von oberster Priorität. Unser Einsatz für eine Reduzierung der Umweltauswirkungen unserer Geschäftstätigkeit konzentriert sich auf drei Bereiche:
 

  • Operations. Verbesserung der CO2-Effizient und Luftqualität
  • Kunden. Bereitstellen von CO2-Informationen, die zur Reduzierung von Emissionen beitragen
  • Mitarbeiter. Sensibilisierung unserer Mitarbeiter und Subunternehmer für umweltrelevante Themen und Schulungen im Bereich des Umweltmanagements


Unsere unternehmensinternen Umweltvorschriften wie auch unser Management Framework basieren auf dem internationalen ISO 14001-Standard. All unsere operativen Einheiten müssen – zusätzlich zu ihren eigenen nationalen und lokalen Umweltnormen – als Minimum eine externe Zertifizierung nach diesem Standard erreichen und beibehalten.

 

Das Umweltmanagementsystem von TNT wird zur Planung, Umsetzung, Überwachung, Steuerung und Verbesserung der Umweltauswirkungen unserer Geschäftstätigkeit eingesetzt. Wir lassen die Anforderungen des Umweltschutzes sowohl in unsere Investitionsprozesse als auch in unserer Vergabekontrollverfahren einfliessen. Die Umweltauswirkungen unserer Flotte und unserer Infrastruktur werden an allen neuralgischen Punkten (Planung, Erwerb und Betrieb) überwacht. Darüber hinaus geben wir unseren Subunternehmern und Zulieferern Leitfäden an die Hand, durch die wir sicherstellen, dass unsere Umweltanforderungen auch auf dieser Ebene erfüllt werden.

 

Umweltleistung wird unter anderem in absoluten CO2-Emissionen gemessen. 2014 betrugen die gesamten CO2-Emissionen von TNT und seiner Subunternehmer 2.915 Kilotonnen (2013: 2.845 Kilotonnen).

Krisen- und Katastrophenhilfe

Seit 1999 setzen wir unsere Kernkompetenzen verstärkt ein, um Hilfsorganisationen in der logistischen Zusammenarbeit im Bereich Krisen- und Katastrophenhilfe zu unterstützen.

 

Das Camp Austria in Albanien gab 1999 ca. 5.000 Flüchtlingen ein vorübergehendes Zuhause. Zur Unterstützung der logistischen Aufgabe der Hilfsorganisationen wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Roten Kreuz ein Flugverkehr zwischen Tirana/Albanien und Wien eingerichtet, mit Planung, Abwicklung, Verladung, Aircraft-Handling, Entladung und Verteilung sowie dem Abtransport der Ware auf Non-Profit-Basis.

 

Insgesamt waren 5 Mitarbeiter von TNT Austria und 6 Mitarbeiter von TNT in Albanien unmittelbar an der Abwicklung der Transporte beteiligt und TNT konnte durch die Nutzung seines integrierten Netzwerkes alle Ressourcen optimal nutzen.

 

Eine firmeninterne Spendenaktion kam 1999 TNT-Kollegen und ihren Familien in der Türkei zu Gute, welche dem Erdbeben zum Opfer fielen.

 

Beim Hochwasser 2002 in Österreich wurden 5 TNT-Mitarbeiter vom Dienst freigestellt, um in der Krisenregion Hilfe zu leisten.

Wiener Tafel

Die Wiener Tafel ist ein karitatives Projekt, welches wir seit 2005 lokal unterstützen.

 

Die Wiener Tafel wurde 1999 in Wien gegründet und unterstützt über 9.000 Bedürftige.

 

Die Wiener Tafel beschäftigt insgesamt über 220 ehrenamtliche Mitarbeiter, welche in Wien und Umgebung täglich bis zu 3 Tonnen Lebensmittel bei den Erzeugern/Spendern abholen und den Empfängern (Obdachlosenheime, Frauenhäuser, Asylantenunterkünfte, u.ä.) liefern.

 

TNT unterstützt die Wiener Tafel mit kostenlosen Transporten, Zwischenlagerungen, Spenden und Know-How.