Exportkontrollen und Sanktionen

So halten Sie Sanktionen und Exportvorschriften ein

 

Abhängig von der Warenart, dem Herkunftsland, dem Bestimmungsort und den an der Transaktion beteiligten Parteien kann der Versand von Waren in bestimmte Länder der Exportkontrolle und internationalen Sanktionen unterliegen.

Zwar bedient TNT die meisten von internationalen Sanktionen betroffenen Länder, jedoch versenden wir ausschliesslich unter Einhaltung der Vorschriften und Sanktionen der Vereinten Nationen, der Europäischen Union, der Vereinigten Staaten und anderer Länder. Weitere Informationen über den Umgang mit eingeschränktem aber rechtmässigem Handel können Sie unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie den untenstehenden Einträgen über militärische Güter und Güter mit doppeltem Verwendungszweck sowie über Sanktionen unterliegende Bestimmungsorte entnehmen. 

Denied parties

Sanktionslisten sind Bestandteil der internationalen Sanktionsregelungen und den Ausfuhrkontrollbestimmungen. TNT akzeptiert keine Sendungen von oder an Personen oder Organisationen, die als abgelehnte Partei auf einer Sanktionsliste geführt werden.

Nützliche Links:


Militärische Güter und Güter mit doppeltem Verwendungszweck

Darunter versteht man militärische Artikel oder Artikel, die zur doppelten Verwendung bestimmt sind und sowohl für zivile als auch militärische Zwecke eingesetzt werden können. TNT nimmt keine Klassifizierung dieser Güter vor; dies ist Aufgabe des Exporteurs. Unser Serviceangebot variiert je nach Standort, benötigt aber immer klare Informationen zu einschlägigen Lizenzen. Bitte kontaktieren Sie den Kundendienst vor Ort für weitere Informationen.


Nützliche Links:


Sanktionierte Destinationen

Im Rahmen der Einhaltung internationaler Sanktionen hat TNT bestimmte Services ausgesetzt oder zusätzliche Versandanforderungen eingeführt. Unten finden Sie eine nach Ländern untergliederte Übersicht der einzelnen Sanktionsprogramme mit Auswirkung auf den TNT-Service.

Nützliche Links:

Iran

  • Ab dem 1. April 2016 wird der Iran nicht mehr von TNT Swiss Post bedient.
  • Weltweit bedient TNT Swiss Post weder iranische Botschaften noch Konsulate.


Krim-Region

Ab dem 1. April 2016 wird die Krim-Region nicht mehr von TNT Swiss Post bedient.


Kuba

  • Seit dem 1. Februar 2016 wird Kuba nicht mehr von TNT Swiss Post bedient.
  • Weltweit bedient TNT Swiss Post weder kubanische Botschaften noch Konsulate.


Nordkorea

  • Nordkorea wird nicht von TNT Swiss Post bedient.
  • Weltweit bedient TNT Swiss Post weder nordkoreanische Botschaften noch Konsulate.


Russland

EU und  USA haben Sanktionen gegen Russland erlassen. Um einen reibungslosen, regelkonformen Service für Russland zu gewährleisten wendet TNT Swiss Post künftig folgende Massnahmen an:

 

  • Es werden keine militärischen Güter für den Export von oder nach Russland zugelassen
  • Güter mit doppeltem Verwendungszweck für den Export an militärische Endnutzer in Russland werden nicht akzeptiert
  • Auf der folgenden Liste aufgeführte Güter deren Ausrüstung in Zusammenhang mit Öl und Gas gebracht wird, benötigen eine Lizenz für den Export nach Russland. 
    Liste Öl- und Gasprodukte, die eine Lizenz benötigen


Sudan

  • Ab dem 1. April 2016 wird der Sudan nicht mehr von TNT Swiss Post bedient.
  • Weltweit bedient TNT Swiss Post weder sudanesische Botschaften noch Konsulate.


Syrien

  • Syrien wird nicht von TNT Swiss Post bedient.
  • Weltweit bedient TNT Swiss Post weder syrische Botschaften noch Konsulate.
Diese Website verwendet Cookies, darunter auch Cookies von Drittanbietern, um die Funktionalität und die Surf-Erfahrung zu verbessern. Durch den Besuch dieser Website stimmen Sie der Platzierung von Cookies duch TNT und seinen Partnern zu. Mehr erfahren